News

Informationen vom Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ)

  • „Weil ich Arbeitsbedingungen selbst aushandeln kann.“
    von Kristin Woltering am 23. April 2019 um 8:33

    Der Operationssaal ist sein Arbeitsplatz. Robert Gellißen ist Intensivkrankenpfleger und kümmert sich um die Kontrolle und Überwachung im OP, Bedarfsmaterialien sowie Anästhesie von Patienten. „Ich bin seit 37 Jahren in der Pflege tätig und bekomme von meinen Patienten viel zurück!“, berichtet der 54-Jährige. Seit diesem Jahr ist er bei der Webawi Personal GmbH angestellt und hat andere Arbeitsbedingungen. […]

  • AMS - Sicher durch den Berufsalltag
    von Wolfram Linke am 17. April 2019 um 8:02

    Arbeitssicherheit ist nicht nur wichtig, sondern verhindert auch Unfälle. Der iGZ unterstützt zusammen mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) das Konzept „AMS – Arbeitssicherheit mit System“. Viele Zeitarbeitsfirmen haben schon mitgemacht, erfolgreich in einem Handbuch ihre Prozesse definiert und überprüft und eine Zertifizierung bekommen. Wie einfach und schnell das gehen kann, stellen folgende zwei Beispiele dar: […]

  • AÜG-Fragebogen jetzt ausfüllen
    von Wolfram Linke am 16. April 2019 um 9:35

    Mit der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) schwappte über der Zeitarbeitsbranche auch eine regelrechte Monsterwelle an Bürokratie-Mehraufwand zusammen. Der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann verdeutlichte die praktischen Auswirkungen bereits in seiner Begrüßungsrede unlängst beim iGZ-Bundeskongress in Berlin: „Unfassbar viel Papier“ müsse mittlerweile beschrieben werden, kritisierte er das Ausmaß des zusätzlichen täglichen Aufwands. Von der Konkretisierung der Namen von Zeitarbeitnehmern bei Vertragsabschluss bis hin zum Erstellen einer Vergleichsberechnung im Zusammenhang mit Equal Pay reichen die Aufgaben, die jeden Tag von den Personaldisponenten zusätzlich zu bewältigen sind – Mehraufwand, der auch etwas kostet. […]

  • Bürokratieabbau nicht auf lange Bank schieben
    von Wolfram Linke am 16. April 2019 um 6:52

    Als „Ressourcenverschwendung ohnegleichen“ bezeichnete der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann die Auswirkungen der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) mit Blick auf die enorm wachsende Bürokratisierung. Unfassbar viel Papier müsse mittlerweile beschrieben werden, kritisierte er den bürokratischen Aufwand, gegen den sich jetzt auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) wendet: Er fordert angesichts der schwächeren Konjunkturprognosen einen massiven Abbau von Bürokratie von der Bundesregierung. […]

  • Neues Einwanderungsrecht gefordert
    von Wolfram Linke am 16. April 2019 um 6:23

    Zeitarbeit ist und bleibt ein wesentlicher Faktor bei der Integration von Geflüchteten und Beschäftigten mit Migrationshintergrund, den rund ein Drittel der Zeitarbeitnehmer haben. 30 Prozent der arbeitenden Flüchtlinge haben einen Job in der Zeitarbeitsbranche. Werte, die kein anderer Wirtschaftszweig vorweisen kann. Dennoch drückt der Schuh: […]

  • Auftakttreffen „Netzwerk Zeitarbeitsforschung“
    von Kristin Woltering am 11. April 2019 um 7:12

    In Berlin trafen sich der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann, iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz und Vertreter des Fachbereichs Politische Grundsatzfragen mit führenden Wirtschaftswissenschaftlern zum Auftakttreffen des „Netzwerks Zeitarbeitsforschung“. […]

  • Zeitarbeit ein Motor für Menschen
    von Wolfram Linke am 9. April 2019 um 14:14

    Ernste Worte fand der iGZ-Bundesvorsitzende Christian Baumann zum Auftakt des iGZ-Bundeskongresses in Berlin. Vor rund 350 Teilnehmern verwies er auf die aktuellen Zeitarbeitsstatistiken, die zurzeit einen bemerkenswerten Rückgang dokumentieren. Das lasse sich allerdings nicht nur auf einen Grund zurückführen, sondern habe viele Ursachen. Unter anderem benannte er die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) – das sei pure Ineffizienz, betonte Baumann. […]

  • Gemeinsam gegen Gesetzeswirrwarr
    von Wolfram Linke am 9. April 2019 um 14:06

    „Für die Branche gilt das Gleiche wie für alle. Die Zeitarbeit muss qualifizieren. Die Anforderungen für die Zeitarbeitsbranche werden steigen. Wer Fachkräfte vermitteln will, muss auch entsprechend qualifizieren. Andererseits gehört lebenslanges Lernen zur Arbeit heute einfach dazu“, betonte Stefan Körzell beim iGZ-Bundeskongress in Berlin. […]

  • Integrationsmotor Zeitarbeit
    von Wolfram Linke am 9. April 2019 um 12:05

    „Wenn man von Arbeitsrecht spricht, handelt es sich immer um den Dialog von Flexibilität und Sicherheit – und typisch deutsch – man versucht, sich irgendwie hindurchzuschlängeln“, nannte MdB Peter Weiß, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Schwierigkeiten des Dialogs von Politik und Wirtschaft beim Namen. […]

  • Irene Schubert in den Bundesvorstand gewählt
    von Wolfram Linke am 9. April 2019 um 9:41

    Irene Schubert ist neues Mitglied im iGZ-Bundesvorstand für den Bereich Bildung/Weiterbildung. Mit 90 Stimmen setzte sie sich bei der Wahl während der Mitgliederversammlung des iGZ in Berlin gegen Andreas Liebenow (eine Stimme) und Thomas Dick (16 Stimmen) durch. Sie tritt in die Fußstapfen von Thorsten Rensing, der vorzeitig zurückgetreten war. Die Vorstandsmitgliedschaft läuft für ein Jahr – 2020 wird der Gesamtvorstand neu gewählt. Sven Janßen, Frederick Mehnert und Camillo Winkler wurden in die Einigungsstelle gewählt. Bereits am Vortag bestätigten die Landesbeauftragten des iGZ Petra Eisen als Sprecherin der Landesbeauftragten im iGZ-Bundesvorstand. […]