News

Informationen vom Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ)

  • Zehn Tipps – Rekrutierung Menschen mit Behinderung
    von Georg Buterus am 3. Dezember 2021 um 7:55

    Mitarbeiter mit Behinderung können ein Unternehmen bereichern und wertvolle Teammitglieder sein. Vorurteile und Unwissenheit führen jedoch häufig dazu, dass Arbeitnehmer ohne erkennbare Einschränkungen bevorzugt werden. Rund drei Prozent der Menschen, die in der Jahressumme 2020 im Wirtschaftszweig Arbeitnehmerüberlassung eine Beschäftigung aufgenommen haben, waren laut Bundesagentur für Arbeit (BA) schwerbehindert. Der iGZ erklärt, warum es sich für Unternehmen lohnt, Mitarbeiter mit Behinderung einzustellen und was es dabei zu beachten gilt.

  • Zeitarbeit ist Mutter des New Work
    von Georg Buterus am 1. Dezember 2021 um 10:43

    Was viele Arbeitnehmenden mit "New Work" verlangen, wird längst durch die Zeitarbeit erfüllt. Der iGZ-Landesbeauftragte für Hamburg, Timm Eifler, sieht die Branche als einen Garant für Flexibilität und Auswahlmöglichkeit auch aus einer Zeit, in der andere Wirtschaftsbereiche noch sehr verklemmt waren.

  • Politik – erschreckende Unwissenheit beim Thema Zeitarbeit
    von Wolfram Linke am 30. November 2021 um 15:13

    Das Digitalzeitalter hat – nicht zuletzt auch wegen der Coronapandemie – bei den iGZ-Mitgliedsunternehmen Einzug gehalten: Über 100 Anmeldungen registrierte der Zeitarbeitgeberverband zu seiner Veranstaltung PERSONAL.PRAXIS.NORD.DIGITAL., die im virtuellen Raum stattfand. Zum Auftakt des Kongresses begrüßte Moderator Jens Issel, Leiter der iGZ-Kommunikationsabteilung, Dr. Timm Eifler, iGZ-Landesbeauftragter Hamburg, Bettina Schiller, iGZ-Landesbeauftragte Bremen, und Oliver Nazareth, iGZ-Landesbeauftragter Schleswig-Holstein, zum Gespräch über die Situation der Zeitarbeitsbranche in Deutschlands Norden.

  • Zeitarbeit hält stabiles Beschäftigungsniveau
    von Wolfram Linke am 30. November 2021 um 9:43

    Ein Plus von 4.000 Beschäftigten in der Zeitarbeitsbranche im Vergleich zum Vormonat verbuchte das Statistische Amt der Bundesagentur für Arbeit (BA) im Monat September. Damit stieg die Zahl der Arbeitnehmern in der Zeitarbeit von 723.200 auf 727.200, was einem Plus von 0,6 Prozent entspricht. Wesentlich positiver sehen die Zahlen im jährlichen Überblick aus: Im Vergleich zum Vorjahr legte die Branche um 70.900 (plus 10,8 Prozent) Beschäftigte zu. Damit lag die Arbeitnehmerüberlassung neben den Qualifizierten Unternehmensdienstleistungen und dem Gesundheitswesen erneut unter den Top Drei der stärksten jährlichen Zuwächse.

  • Zwischen Adventskerze und Corona-Regeln
    von Georg Buterus am 29. November 2021 um 15:44

    Die Koalitionsverhandlungen beschäftigen die iGZ-Mitgliedsunternehmen in Berlin und Brandenburg, allerdings nicht nur die der Ampel, sondern auch die der Rot-Grün-Rote Regierung für Berlin selbst. Auch rechtliche Fragen bezüglich des Infektionsschutzgesetzes konnten beim Mitgliedertreffen geklärt werden.

  • Blitzumfrage zur Situation der Zeitarbeit
    von Wolfram Linke am 29. November 2021 um 9:22

    Sechs gezielte Fragen zur Situation der Zeitarbeitsbranche stehen wieder im Fokus der traditionellen Lünendonk-Blitzumfrage zum Jahresende. In der vergangenen Woche haben die Ampelparteien ihren Koalitionsvertrag vorgelegt. Währenddessen droht die vierte Coronawelle das wirtschaftliche und öffentliche Leben wieder zum Stillstand zu bringen. Wie positionieren sich Zeitarbeitsunternehmen hierzu?

  • Zeitarbeit im Koalitionsvertrag – eine Spurensuche
    von Wolfram Linke am 29. November 2021 um 8:39

    Es sind nur kurze Passagen, in denen sich der Koalitionsvertrag zur Zeitarbeit äußert, die im Koalitionsvertrag mit dem „technischen“ Begriff aus dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz als „Arbeitnehmerüberlassung“ bezeichnet wird. Das ist schon der erste Merkpunkt. Im Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD aus dem Jahr 2013 war von der „Leiharbeit“ die Rede.

  • Neue Wege der Mitarbeiterfindung gehen
    von Georg Buterus am 25. November 2021 um 14:09

    Sich mit anderen Mitgliedern im Norden vernetzen und über die neuen Entwicklungen der Zeitarbeitsbranche informiert bleiben – das geht nur bei PERSONAL.PRAXIS.NORD.DIGITAL. am 30. November ab 14 Uhr. Am Ende der Veranstaltung steht ein iGZ-Jurist für Fragen bereit. Zur Anmeldung geht’s hier.

  • Arbeitsmarkt: Nachfrage kühlt sich ab
    von Wolfram Linke am 25. November 2021 um 10:17

    Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im November um 0,8 Punkte auf 104,0 Punkte gesunken. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist damit zum dritten Mal in Folge zurückgegangen. Auch wenn das Barometer im November keinen außergewöhnlich hohen Wert mehr erreiche, so das IAB in einer Pressemitteilung, liege dieser im Zeitvergleich nach wie vor auf einem hohen Niveau.

  • Zeitarbeit ein "notwendiges Instrument"
    von Wolfram Linke am 24. November 2021 um 14:07

    SPD, Grüne und FDP haben sich jetzt auf einen Koalitionsvertrag für eine neue Bundesregierung geeinigt und ihn veröffentlicht. Darin spielt auch die Zeitarbeit eine Rolle: „Werkverträge und Arbeitnehmerüberlassung sind notwendige Instrumente. Strukturelle und systematische Verstöße gegen Arbeitsrecht und Arbeitsschutz verhindern wir durch effektivere Rechtsdurchsetzung. So sorgen wir auch für mehr Sicherheit bei Arbeit auf Abruf“, heißt es in der Koalitionsvereinbarung. „Es ist sehr zu begrüßen“, so der stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende Sven Kramer, „dass die Parteien die Zeitarbeitsbranche mittlerweile als notwendiges Instrument einer funktionierenden Marktwirtschaft akzeptiert haben.“